Smoothies, Shakes und Powerdrinks – Mehr Natur für Dich

Du bist ein Frühstücksmuffel und möchtest etwas auf die Schnelle? Du hast keine Lust, Obst oder Gemüse zu essen? Du stehst auf außergewöhnliche Rezepte?

Dann probier´s mal mit dem Mixer!

Frei nach diesem Motto gestalte ich mein morgendliches Ritual. Es kommt in den Mixer, wodrauf ich gerade Lust habe, wie ich mich fühle und was mir schmeckt.

So landet neben einer Banane und tiefgekühlten Erdbeeren, noch frische Minze im Gefäß. Ein paar Spritzer Zitrone und etwas Wasser noch hinzu und auf den Startknopf drücken. Alles schön in ein Glas füllen. Fertig! Was für ein geiler Smoothie denke ich mir jedes Mal, wenn ich den ersten Löffel vernasche.

Jetzt wo die Tage kürzer werden und es immer kälter wird, ist es für den Bauch nicht so angenehm die lecker schmeckenden Tiefkühl-Erdbeeren von Edeka zu nehmen. Sie machen den Smoothie zu Eis. Also muss ich umswitchen.

Obst zu jeder Jahreszeit

Orangen, Äpfel oder Aprikosen findet man zu jeder Jahreszeit in der Obstabteilung. Ergänzen kann man das Obstrepertoire mit Kiwi, Granatapfel,  Birnen oder Melonen, wenn diese vom Lebensmittelhändler angeboten werden.

Natürlich ist es immer besser, frisches Obst zu kaufen und “natürlich” bekommst du am besten vom Biobauer neben an. Dieser bietet dir im besten Fall die unterschiedlichsten Obstsorten an.

Statt Obst einfach mal zum Gemüse greifen!

Egal ob es draußen kalt oder warm ist, kann man mit Gemüse sehr nahrhafte und mineralstoffreiche Powerdrinks zaubern. Je nach Kombination und Geschmack lässt sich z.B. ein Rote Beete-Smoothie mit Melone oder ein Mango-Möhren-Smoothie zaubern.

Um auf den Genuss zu kommen, stelle ich dir zwei leckere Smoothie-Rezepte vor:

Rote-Beete-Smoothie mit Melone

Für 2 Portionen:

200g Rote Beete (gegart)
300 g Wassermelone
2 Stängel Dill
1/2 Zitrone
100 g Naturjoghurt (1,5 % Fett)
100 ml Mineralwasser
etwas Vollmeersalz

Rote Beete  grob schneiden. Mit einem spitzen Messer die Kerne aus der Wassermelone entfernen, das Fruchtfleisch von der Schale schneiden und grob würfeln. Dill waschen, trocken schütteln und die zarten Fähnchen von den Stielen zupfen. Die Zitrone auspressen. Rote Beete, Wassermelone, Dill, Zitronensaft, Joghurt und Mineralwasser in den Mixer füllen und fein zerkleinern. Mit einer Prise Vollmeersalz abschmecken.

Himbeer-Joghurt-Drink

Für 2 Pportionen:

1 Banane
200 g Naturjoghurt (1,5 % Fett)
150 ml Mineralwasser
150 g TK-Himbeeren
1 Prise gemahlene Muskatblüte

Die Banane schälen und in Scheiben schneiden. Bananenscheiben mit Joghurt und Mineralwasser in den Mixer geben und fein zerkleinern. Nach und nach die gefrorenen Himbeeren zugeben und ebenfalls fein zerkleinern. Den Drink evt. nach Geschmack (z.B. mit Honig) süßen, in zwei Gläser füllen und mit etwas gemahlener Muskatblüte bestäuben.

Lass es dir schmecken!

Rezepte gefunden in “Smoothie, Shakes und Powerdrinks” von Astrid Büscher

Die Vielfalt ist gewaltig und ebenfalls die Geschmäcker, daher einfach das in deinen Drink geben, worauf du Lust hast, was dir schmeckt. Und wenn du gerne experimentierst – Perfekt! Dann sind dir  keine Grenzen im Mischen und in der Zusammenstellung gesetzt. Denn durch die abwechslungsreichen Shakes genießt du nämlich viele Vorteile.

Vorteile dieser wunderbaren Köstlichkeiten:

  • schnell, einfach und unkompliziert
  • für eine ausgewogene und gesunde Ernährung:
    unterschiedlichste Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente für mehr Energie und ein starkes Immunsystem
  • Kreativität sind keine Grenzen gesetzt:
    individuelle Zusammenstellung ganz nach deiner Vorstellung, Geschmack und deinen Bedürfnissen
  • zu jeder Jahreszeit:
    warm, kalt oder eiskalt genießen
  • vielseitiger Genuss:
    mit Wasser, Saft oder Tee aufgefüllt, mit Milch- oder Joghurt, mit Obst oder Gemüse, mit Kräuter oder Gewürzen, Nüsse, Samen, etc.
  • für jeden Geschmack:
    süß, fruchtig, frisch, aromatisch, würzig, spritzig, exotisch, außergewöhnlich
  • zu jeden Anlass optimal:
    für dich, deiner Familie und Freunde (sogar als Cocktail, Dessert oder Mousse)
  • fast so gut wie eine Mahlzeit:
    Frühstück, Mittag, Abend oder der kleine Snack für zwischendurch

Habe ich deine Neugier geweckt?
Möchtest du auch gerne die Vielfältigkeit der Köstlichkeiten ausprobieren?
Du weißt noch nicht genau, wie du es angehen sollst?

Kein Problem. Damit du gleich schon starten kannst, sollest du vorher noch kurz überlegen, ob du alles im Haushalt hast.

Die wichtigsten Küchenhelfer sind selbstverständlich ein Standmixer bzw. ein Pürierstab. Der Pürierstab sollte vorzugsweise ein Metallgehäuse haben, damit du auch tiefgekühlte Früchte und Eiswürfel gut zerkleinern kannst.

Und ebenfalls ist bei beiden darauf zu achten, dass sie auch bei schwer zerkleinerbaren Zutaten genug Power besitzen.

Die Must-Haves für deinen Powerdrink:
  • Standmixer (mind. 750 Watt) bzw. Pürierstab (am besten mit Metallgehäuse) und Smoothie-Behälter
  • Beeren, Trockenfrüchte, Obst und Gemüse deiner Wahl oder nach Rezept
  • Süßungsmittel nach Belieben:  Zucker, Honig, Sirup, Fruchtdicksaft
  • Wasser, Tee, Milch- und Milchprodukte
  • Gewürze und Kräuter
  • Kreativität
  • Experimentierfreude

Last but not least gebe ich dir noch meine persönliche Erfahrung mit.

Mein Lieblingsrezept habe ich dir ganz oben bereits vorgestellt. Wenn ich dein Interesse nun geweckt habe, gebe ich dir noch einen persönlichen Tipp zum Mixen mit.

Entweder stürzt man sich anfangs direkt auf die außergewöhnlichsten Kombinationen oder tastet sich vorsichtig an das Geschehen.

Daher meine Empfehlung:

Weniger ist mehr – 4 Zutaten für die optimale Zusammenstellung.

Um die Geschmacksknospen nicht zu verwirren und die einzelnen Zutaten noch herauszuschmecken, verwende ich meist nur 4 Zutaten. Hinzu gebe ich noch etwas Wasser, Milch oder Joghurt als Basisgrundlage. Und würzen kann man nach dem Mixen schließlich immer noch.

Welche Erfahrungen hast du mit den Powerdrinks? Welche tollen Powerdrink und Smoothie-Rezepte kennst du?

Ich bin gespannt darauf, was du zu berichten hast. Lass uns in den Kommentaren einfach daran teilhaben.

Für mehr Gesundheit und Lebensqualität.

Deine Karin

 

P.s.: Meine Buchempfehlung ist sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene Smoothie-Liebhaber, da es tolle Rezepte und Tipps enthält. Wenn du mehr interessante und außergewöhnliche Gaumenschmeichler, Rezepte und Ideen möchtest, dann darfst du dich auf neue würzige und exotische Artikel freuen.

 

 

8 Kommentare

  • Marco sagt:

    Ich habe mir auch eine Zeit lange regelmäßig Smoothies gemacht…ich glaube nun werde ich mal wieder damit anfangen.
    Vielen Dank für die Rezepte…jetzt kann der Winter kommen :)

  • karingreitemann sagt:

    Vielen Dank, Marco. Smoothies sind vorallem in der kalten Jahreszeit hervorragend gegen grippale Infekte und Grippe, da sie mit den unterschiedlichsten Früchte tolle Vitaminbomben sein können und das Immunsystem nachhaltig stärken. So kann der Winter doch wirklich kommen. 😉

  • Huberta sagt:

    Ich besitze seit einer Woche den Mixer der Fa. Keimling. Seitdem gibt es bei mir auch Smoothies. Ich bin begeistert! Lieben Gruß, Huberta

  • karingreitemann sagt:

    Die Fa. Keimling hat mehrere tolle Obst- und Gemüsemixer. Bestimmt hast du den Vitamix- Mixer mit ganz viel Power! 😉
    Für die Winterzeit empfehle ich die typischen Weihnachtsgewürze wie Zimt, Kardamon oder Ingwer einfach mal mit in den Mixer zu geben. Das heißt von innen auch nochmal schön ein.
    Ich wünsche dir viel Spaß beim Mixen, Huberta :-)

  • Manuela sagt:

    Hallo Karin, vielen Dank für die tollen Tips. Ich besitze seit Mitte Dezember einen Vitamix, seidem ist kein Tag vergangen, an dem er nicht genutzt wurde. Er ist so super und vor allem man kann wirklich klasse kombinieren. Hauptsächlich mache ich Obst und Gemüsesmoothies. Habe bisher einen grünen Smoothie probiert, der war aber sehr gewöhnungsbedürftig. Hast du da vielleicht ein paar tolle Rezepte auf Lager? Ich bin total begeistert von deinen Tips, mach weiter so. Liebe Grüße Manuela

  • karingreitemann sagt:

    Das freut mich sehr, Manuela =) Ich bin ein Fan von roten Smoothies. Erdbeeren, Himbeeren oder andere rote Früchte sind ein “muss” in meinen Smoothies. Bananen, Orangen, Aprikosen, Ananas, Mango oder auch grüne Früchte wie Äpfel, Kiwi schmecken gut. Bei Gemüse-Smoothies bin ich nicht so der Fachmensch, da ich es lieber in der Wokpfanne leicht andünste. Ansonsten gibt es schöne Variationen mit Gurke, Möhren oder Zucchini, welche du mit anderen Gewürzen abschmecken kannst.
    Jetzt zur kalten Jahreszeit kannst du auch schön mit Ingwer kombinieren, um das Immunsystem zu stärken. Hier auch passend der Artikel: http://karingreitemann.com/ingwer.
    Smoothies als Tee? Nehme 1-2 Früchte, mach sie klein und gebe sie in ein Glas, wozu du schönen Wintertee aufgießt. Auch klasse und voll lecker!
    Empfehlen kann ich dir auch das Buch “Smoothie, Shakes und Powerdrinks” von Astrid Büscher. Hier findest du auch schön Inspirationen. Liebe Grüße

  • Hanna sagt:

    Liebe Karin- ganz herzlichen Dank für das “anstupsen” – ich werde mir nun einen einfachen Mixer zulegen und bin schon fündig geworden: Personal Blender PB150 von Fa. Keimling, total einfach in Handhabung, passt überall hin und leicht zu reinigen.
    Ich freue mich auf Deine weiteren Artikel. Lieben Gruß, Hanna

    • Liebe Hanna,
      die Produkte von Keimling sind immer sehr zu empfehlen. Ich habe mir neulich auch einen kleinen Mixer gegönnt, der recht komfortabel zum Transport ist: Mr. Magic
      Smoothies sind wundervoll, daher gibt es so gut wie jeden morgen bei mir einen. Die Biophotonen in den Pflanzen energetisieren und das merkt man im Tag.

      Ganz liebe Grüße,
      Karin

1 Trackback

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *