Heiß begehrt und scharf geliebt – Die Powerwurzel Ingwer

Du fühlst du dich grippig? Dein Stoffwechsel kommt nicht in die Gänge? Du leidest unter Übelkeit?

Keine Sorge! Für viele deiner Beschwerden habe ich die Lösung parat.
Ob zu einer mächtigen Mahlzeit, kalte und regenreiche Tage oder als Power-Drink für einen aktiven und straffen Tagesplan.

 Ingwer

Rettung naht im Supermarkt oder im Bioladen um die Ecke. Wenn du merkst, dein Hals kratzt oder eine Grippe schlägt dir bereits tief in die Glieder, dann ist Ingwer das beste pflanzliche Mittel, um dich von deinem Leiden zu lösen.

Aus aktuellem Anlass und weil ich es versprochen habe, widme ich diesen scharfen Artikel der knollig-gelben Wurzel. Hier erfährst du über das Warum? Was? Wie? Wozu? der fernöstlichen Zauberwurzel.

Warum?

Weil die gelbe Knolle dir die nötige Kraft zum Lindern vieler gesundheitlicher Probleme gibt.
Hier einmal eine kleine Aufzählung:

  • Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen
  • Erkältungen, grippale Infekte, Husten, Schnupfen
  • Schmerzen jeglicher Art (Kopf-, Nacken-, Rücken-, Gelenkschmerzen)
  • chronische Erkrankungen (u.a. Asthma bronchiale, Allergien, Rheuma, Arthritis)
  • Entzündungen
  • Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Probleme
  • Stoffwechselstörungen, Diabetes mellitus, Hypercholesterinämie
  • und so weiter.

 

Was?

Die asiatische Wurzel wird als Heilpflanze und als Gewürz in vielerlei Gerichten oder in Tees verwendet.
Mittlerweile belegen zahlreiche wissenschaftliche Studien die hohe Wirksamkeit von Ingwer bei unterschiedlichsten gesundheitlichen Beschwerden.
Charakteristisch für die gelbe Knolle sind ihr angenehmes Aroma und ihre würzige Schärfe.

 

Wie?

Über das Wie? lässt sich streiten, denn eigentlich geht es hier im Groben um die rund 160 enthaltenen Inhaltstoffe, sowie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Hauptsächliche Bestandteile des Oleoresin (Ingwer-Wurzelstock) sind ätherische Öle (Zingiberen, Zingiberol), Bitter- und Scharfstoffe (Gingerol und Shogaol).
Weitere Nebenstoffe wie Linalol, Mycrem oder Cineole wirken synergistisch auf die Hauptinhaltstoffe.

Was du sonst noch in der Ingwerwurzel findest: Eisen, Kalium, Calcium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Vitamin C und Vitamin B6.

 

Wozu?

Für mehr Power im Alltag. Für mehr Gesundheit. Für mehr Freude, Antriebskraft, innere Ruhe und Ausgeglichenheit, Selbstvertrauen und zum Bäume ausreißen.
Also für ein langes gesundes und glückliches Leben.

 

Heiß begehrt und scharf geliebt – Inspiration durch Ingwer

Ob als Tee, Öl, Wickel, Sirup, in Pulver-, Tabletten- oder Kapselform, in Süßigkeiten oder als Gewürz in Speisen. Ingwer gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Variationen.
Frischer Ingwer ist natürlich immer am besten, weil die ätherischen Öle in der Knolle noch vorhanden sind. Lass dich einfach inspirieren von der Vielfältigkeit der Wurzel.

 

Als scharfes asiatisches Küchengewürz

Ingwer riecht angenehm aromatisch. Doch wer mal in eine geschälte Knolle beißt, der wird überrascht.
Die kleingeriebenen Stücke oder Ingwerpulver werden durch das Schwenken in der ganzen Pfanne verteilt, sodass sich die Aromen hervorragend ausbreiten können.

Hier zwei schöne Rezepte für kalte Tage:

Kürbis-Orangen-Ingwer-Suppe

1 Stk. Butternutkürbis
1 Stk. Zwiebel frisch groß
1 Stk. Möhre
1 Stk. Kartoffel
3 Stk. Orangen
1 walnussgroßes Stk. Ingwer
1 Becher Créme Fraiche
1 Liter Bio-Gemüsebrühe
0.25 TL Curry
2 EL Öl
Salz, Pfeffer, Koriander

Kürbis, Kartoffel, Zwiebel, Möhre schälen und alles kleinschneiden. In einem Topf Öl erhitzen, alle Zutaten hineingeben und andünsten. Currypulver leicht mit dünsten und alles mit Gemüsebrühe aufgießen. Salz, Pfeffer, Koriander, Ingwer und von 3 Orangen den Saft ebenfalls dazugeben. Alles ca. 25-30 Minuten köcheln lassen. Die Suppe pürieren und abschmecken. Fertig!

Gefunden und leicht abgewandelt auf www.kochbar.de.

Mango-Ingwer-Drink

150 gr. Fruchtfleisch einer frischen Mango
1 TL geriebener Ingwer
250 gr. Buttermilch
3 EL Haferflocken
1 EL Honig

Mango schälen, Stein vom Fruchtfleisch entfernen und in Würfel schneiden. Die Ingwer schälen und fein reiben. Mango mit dem Ingwer, Haferflocken, Buttermilch und Honig pürieren. Fertig!

Gefunden auf www.kochbar.de.

Bei Magenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen

Dir schlagen Reisen immer auf den Magen? Oder du hast einfach etwas Falsches gegessen?

Ingwer sorgt dafür, dass dein Magen wieder ins Gleichgewicht kommt. Durch eine antiemetische Wirkung stoppt es den Brechreiz und mindert die Übelkeit. Ähnlich wie bei Medikamenten gegen Reiseübelkeit (Dimenhydrinat) hat es eine hemmende Wirkung auf Serotonin-Rezeptoren, welche den Brechreiz auslösen.

Von einer erfolgreichen Anwendung  wird sogar immer häufiger bei Übelkeit in der  Chemotherapie berichtet.

 

Bei Immunschwäche, gegen Erkältung und Grippe

Ingwer ist das Hausmittel bei Immunschwäche Nr. 1.
Der positive Effekt bei Grippe und grippalen Infekt lässt sich durch folgende Wirkungen zusammenfassen:

  • antiviral, antibakteriell, fungizid
  • entzündungshemmend, schmerzlindernd
  • schleimlösend
  • hustenstillend
  • beruhigend und entkrampfend auf die gereizten Atemwege
  • durchblutungsfördernd

Auf die Schnelle – Einheizender Ingwer-Honig-Tee

Ein walnussgroßes Stück Ingwer schälen und in größere Scheiben schneiden. Diese in heißem, zuvor abgekochtem Wasser geben und ca. 10-15 Minuten ziehen lassen. Nach dem Ziehen die Ingwerstücke einfach wieder herausnehmen. Nach Belieben kannst du noch mit Honig süßen oder den Geschmack mit Orange oder Zitrone auflockern.

Gegen Schmerzen und Entzündungen

Ob Kopfschmerzen oder Migräne, Arthritis oder Rückenschmerzen, alle haben sie etwas gemeinsam – es tut verdammt weh.
Ähnlich wie eine Aspirin®-Tablette hemmen die Gingerole die Cyclooxygenase (COX) in der Schmerzkaskade.
Der Effekt: Schmerzlinderung und Entzündungshemmung. Und das ganz ohne Nebenwirkungen.

 

Zum Abnehmen, Entschlacken und Entgiften, zur Stoffwechselanregung und als Schönheitskur

Wer abnehmen möchte, sollte zunächst einmal den Körper von Ballaststoffe befreien. Sie hindern den Energiefluss des Körpers, übersäuern und vergiften ihn. Dies macht sich durch Müdigkeit, Leistungsabfall und das Gefühl der inneren Unausgeglichenheit bemerkbar.
Daher empfehle ich vor jeder Diät eine Darmreinigung zu machen und den Körper zu entgiften und entschlacken. Erst dann kann der Körper Kräfte mobilisieren, die den Stoffwechsel anregen und überschüssige Fettpolster zum Schmelzen bringen.

Ingwer regt die Durchblutung an und erhöht so den Schlacken- und Giftstoffabtransport aus Leber, Niere und Gewebe. Bestimmte Inhaltsstoffe schützen die Leberzellen durch antioxidative Wirkung und steigern zudem ihre Aktivität.
Die Scharfstoffe Gingerol und Shogoal wirken über den ganzen Verdauungstrakt. Sie fördern die Speichel- und Magensaftsekretion, erhöhen die Peristaltik in Magen und Darm und steigern die Gallsäureproduktion, welche für die Fettemulgierung und -verdauung extrem wichtig ist.

Gut zu wissen…

Nicht jeder mag die knollig gelbe Wurzel. Daher vor dem Zubereiten alle Gäste Fragen, ob sie Ingwer mögen.

Das gilt auch für die Schärfe. Unsere Geschmacksknospen sind unterschiedlich empfindlich, passe daher das Level an Schärfe an.

Ingwer begleitet mich die letzten Tage besonders, daher möchte ich dir noch meine persönlichen Erfahrungen erzählen:

Halsschmerzen, leichte Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und totale Müdigkeit

Ich gebe zu, dass ich seit einem Jahr so gut wie nicht mehr krank war, doch vor 2 Wochen hat es mich erwischt, genau zwei Tage vor meiner letzten Uniprüfung. Natürlich steht man vor so einem Ereignis besonders auf glühenden Kohlen und der Kopf qualmt. Ein Tag vor der Prüfung habe ich eine komplette Ingwerknolle im Ingwertee verbraucht, dazu noch meinen Plan B, ein Sack Orangen und ein viertel Glas Honig. Und wie ging es mir am Tage der Prüfung?

Halsschmerzfrei, Gliederschmerzen frei, klarer Kopf, fit zum Bäume ausreißen

Diese Erfahrung hat mich so überzeugt, dass ich diesen Artikel ein wenig umfangreicher gestaltet habe, um dir einfach Mehr als nur eine gelbe scharfe Knolle auf den Tisch zu servieren.

Daher meine Empfehlung:

Wenn du dich träge, müde, grippig fühlst, du Bauchschmerzen hast oder keine Diät anschlägt, probiere es mal mit der Zauberknolle aus. Sie hat auch bei dir einschlagenden Erfolg, hält dich jung, fit und macht gesund.

Was ist deine Erfahrung mit der Ingwerknolle?
Kennst du vielleicht auch eine so vielseitige Heilpflanze?

Ich bin gespannt darauf, was du zu berichten hast. Lass uns in den Kommentaren einfach daran teilhaben.

Für mehr Gesundheit und Lebensqualität.

Deine Karin

 

P.s.:  Bald kommt mein erster Newsletter raus. Melde dich doch auch an und erhalte ohne Umwege tolle Tipps zu Gesundheitsthemen, Impulse für mehr Power und mehr Freude im Leben.

 

14 Kommentare

  • Scharfe Sache! Gibt es Ingwer auch in einer anderen Geschmacksrichtung? :-)

    Guter Artikel – nützliche Informationen. -> Weiter so, Karin!

  • karingreitemann sagt:

    Das trifft es auf`s Wort, Hans-Dirk!
    Vielleicht probierst du mal den Ingwer aus China, der schmeckt vollmundig. Nigerianischer Ingwer schmeckt dagegen am schärfsten und jamaikanischer Ingwer am intensivsten. Vielleicht trifft die Wahl des richtigen Herkunftlandes dann doch noch deinen Geschmack. 😉
    Vielen Dank! 😉

  • Matthias sagt:

    Ich liebe Ingwer =) Schöner informativer Beitrag. Den Ingwer Honig Tee kann ich nur empfehlen und besonders mag ich eine schöne leckerer Möhren-Ingwer Suppe. Ich bin ein Suppenkind!

    LG

    Matthias

  • karingreitemann sagt:

    Ingwer ist mega geil! Meine Mama trinkt Ingwer schon seit Jahren und ist so gut wie nie krank. Nach dem Dilemma mit der Erkältung bin ich ihrem Rat einfach mal gefolgt und bin voll überzeugt worden. Die Suppe schmeckt wirklich sehr lecker, hält sich deswegen auch nicht sehr lange! =)

  • Sonja Burkl - Haas sagt:

    Ich mache an fast JEDE Marmelade und jedes Gelee und jeden Tee Ingwer (frischen), und Ingwerpulver verwende ich bei ganz vielen Gerichten und vor allem jetzt an meiner selbstgemachten Zahnputzcreme. Sie sorgt für die für mich wichtige frische Schärfe. Ich liebe Ingwer und habe sie IMMER im Haus.

  • karingreitemann sagt:

    WAHNSINN!! Ich habe schon Honig mit Ingwer gesehen, doch Marmelade und Zahncreme? Das ist echt interessant. Wie vielfältig Ingwer doch anwendbar ist. Ich bin wirklich sehr überrascht und freue mich über diese neuen Erfahrungen.
    Vielen Dank, Sonja!

  • Ute sagt:

    Hi Karin,

    super Tipp. Ich liebe die Knolle auch sehr und sie stärkt mich.Meistens mache ich auf einen guten Liter heißes Wasser ein paar Scheiben Ingwer, 2 Scheiben Zitrone und je nach Jahreszeit noch etwas Melisse dazu. Schmeckt mega lecker, macht sofort warm und stärkt.

    Herzliche Grüße Ute

  • birgit brabetz sagt:

    hallo karin
    von einer kollegin habe ich vor jahren abgeschaut morgens ingwerwasser zu kochen
    einfach scheiben frischen ingwer in die teekanne und kochend aufgiessen
    mittlerweile sind wir zu dritt morgens
    möhrensuppe mit ingwer liebe ich auch sehr
    gerieben in hirsebrei oder haferbrei zum frühstück wärmt im winter
    meine arthroseschmerzen treten dadurch viel seltener auf
    im sommer mit zitronenscheiben und frischen kräutern aus dem garten in der glaskanne aufgiessen und kalt werden lassen
    hafer und ingwer sind fast täglich meine begleiter
    lg birgit

  • karingreitemann sagt:

    Wow, super Birgit! Ich bin voll begeistert von deinem Kommentar.
    Ich werde deine Möhrensuppe mit Ingwer mal ausprobieren.
    Und klasse, wie wirksam so eine kleine Knolle ist, selbst bei starken Schmerzen. Die Natur bietet so viel, man muss es nur annehmen. Danke, liebe Grüße

  • Eva sagt:

    Hallo; MEIN TCM Arzt empfahl mr Ingwer TEE. 1 l WASSER mit einem Walnussgroßen Stück Ingwer 15 Minuten kochen lassen, süssen nach Geschmack. Nach 2 Wochen Akupunktur, begleitet mit dem täglichen Ingwergetränk bessert sich nach 15 Jahren meine chronische Sinusitis begleitet mit Nasenpolypen. Ich kann es kaum fassen. Den Mango Drink, wie hier empfohlen übernehme ich gerne, wandle ihn jedoch für mich ab in die vegane Variante. Anstatt Milchprodukte nehme ich Mandel, Soja oder Kokosmilch und anstatt Honig Agavensirup.

    • Hallo Eva, das ist ja wundervoll. Dazu möchte ich dir an dieser Stelle wahrhaftig gratulieren. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass durch diese Kur eine schöne Leichtigkeit auch in deinem Leben eintritt oder? :-) Wundervoll und ja, ich freue mich an dieser Stelle wirklich für dich mit.

      …und man sieht an diesem Beispiel, wie toll Ingwer wirkt. So einfach!!
      Mittlerweile bin ich seit etwa einem Jahr auf Alternativen umgestiegen. Reismilch ist ebenfalls leicht vom Geschmack. Kennst du schon Xucker (Xylitol)? Das ist ebenfalls noch eine Alternative oder Ahornsirup statt Honig.

      Viele Grüße und weiterhin eine gute Besserung. ^_^

  • Manuela B. sagt:

    Hallo!
    Ich habe ein tolles frisches Getränk für Euch! Ich bereite dieses Getränk im Thermomix zu:

    -2 ganze Bio Zitronen
    -ein richtig großes Stück Ingwer (ganz)
    -Sirup (oder Honig)
    -frische Minzblätter
    – 1 Liter Wasser

    Alles zusammen im Turbo mixen. Anschl. mit mehr Wasser auffüllen. Das Getränk durch den Sieb geben. Genießen ! Im Sommer mit Eiswürfel der Hammer! Im Winter heiß genießen.

    Liebe Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *