Erste Hilfe bei Erkältung – Fühl dich wohl!

Schnell fit und gesund sein – Ob Husten, Schnupfen oder Gliederschmerzen. Was tun, wenn der Alltag ruft, doch der Körper sagt „Nein“?

Nicht selten trifft uns eine Erkältung in der nun kommenden kalten Jahreszeit. Doch gerade dann fröstelt es uns am meisten, zieht die Kälte in alle Glieder und sonnenarme Tage drücken die Stimmung. Hochsaison für Bakterien und Viren – Auch in der Apotheke erlebe ich es täglich, dass Kunden mit Rezepten über verschriebene Antibiotika und/oder mit einer Empfehlungskombi aus Schnupfen-, Husten- und Schmerzmittel kommen, wenn sie über eine Sinusitis, nervenden Husten oder Hals-Rachen-Entzündungen klagen.

Vom Schnupfenspray über Detoxing zum Wohlfühlmoment

Mittlerweile zählen nicht nur die klassischen Mittel von Hustenstiller, -löser oder Nasenspray sowie Kombipräparate zu den Mitteln der 1. Wahl in der Selbstmedikation bei Erkältung.

Auch hier ist in den letzten Jahren aufgrund der hohen Nachfrage an alternativen Mitteln und ihrer guten Wirksamkeit viel passiert. Auch die „alten“ Hausmittel gewinnen wieder an Bedeutung zurück. Aufgrund unserer Leistungsgesellschaft und der wachsenden Nachfrage an immunstärkenden, vitalisierenden und an Anti-Stressmittel, haben viele Drogerien und Lebensmittelregale ihre Produktpalette an Superfoods und Kraftmacher für Detoxing, Wellness-Feeling und Co. erweitert.

Der Erste Hilfe-Koffer

Was kannst Du tun, um schnell wieder gesund und fit zu werden? Ob zur Regulierung, Entgiftung oder zur Stärkung der Zellen – Mit ein paar effektiven und nachhaltigen Mitteln zeige ich Dir, wie Du Körper, Geist und Seele wieder in Einklang bringst.

Erste Hilfe aus der Apotheke

Ob Kopf-, Hals- oder Rachenschmerzen, eine verstopfte Nase oder bellender Husten – viele Mittel führen bekanntlich zum Ziel. Doch welches ist das Passende? Mit Neugier und Liebe zu meinem Beruf als PTA habe ich Dir ein paar erste Hilfe-Maßnahmen zusammengestellt, die nicht nur Linderung verschaffen, sondern auch vorbeugend und immunstärkend wirken. Lies weiter!

Die pflanzlichen Erkältungsmittel

Mit der Arzneibuchqualität wirken hochwertige Pflanzenmittel und -tees wohltuend und lindernd, schützend und stärkend auf die verschiedenen Bedürfnisse des Körpers bei einer Erkältung. Welches Mittel für Dich das Passende ist, entscheide selbst:

Thymian:   löst festsitzenden Schleim in den Bronchien & Atemwegen, bei Husten/Bronchialkatarrh
Lindenblüten:   wirkt beruhigend, blutreinigend und leicht entzündungshemmend
Eukalyptus:    befreit die Atemwege, leicht entzündungshemmend, löst Schleim, antibakteriell
Isländisches Moos:   wirkt beruhigend und schützend auf gereizte Mund-Rachenschleimhäute
Echinacea:    stärkt das Immunsystem und beugt Erkältungen vor

 

Schüßler Salze – Die drei Salze bei Erkältung

Heiße Sieben

Die folgende Dreierkombi aus der Biochemie sorgt dafür, dass das Immunsystem gestärkt, das Blut gereinigt und der Stoffwechsel angeregt wird. Jedes Salz hat seine Besonderheit auf Dich.

Meine Empfehlung: 3 mal täglich 5 bis 10 Globuli in abgekochtem Wasser aufgelöst und schluckweise trinken.

Nr. 3  – Ferrum phosphoricum: Salz des Immunsystems

Ferrum phosphoricum ist ein wichtiges Transportmittel im Körper. Neben dem Sauerstofftransport in den roten Blutkörperchen kurbelt es den Stoffwechsel an. Es ist das Mittel der Wahl, wenn eine Krankheit ausbricht. Es besitzt eine Schlüsselrolle bei der Auseinandersetzung der inneren und äußeren Welt des Menschen – sowohl physisch wie psychisch.

Nr. 4 – Kalium chloratum: Salz der Schleimhäute

Dieses Mittel wird genommen, um Giftstoffe zu binden und die Drüsen in ihrer Tätigkeit zu unterstützen. Bei Gefahr der Festsetzung einer Krankheit im Körper steht es als Mittel für das zweite Stadium einer Krankheit.

Nr. 6 – Kalium sulfuricum: Salz der Entschlackung

In der Atmungskette sorgt Kalium sulfuricum für die Sauerstoffübermittlung in die Zelle. Es unterstützt die Entgiftung der Leber und fördert die Zellerneuerung. Es wird als Mittel für das dritte Stadium einer Krankheit verwendet, wenn diese sich bereits im Körper festgesetzt hat.

 

Oma`s Hausmittel bei Erkältung und Unwohlsein

Bestimmt kannst du dich an Oma`s alte Hausmittel-Tipps erinnern. Einige davon hallen auch heute noch in meinen Ohren nach und kommen stets zum Einsatz, wenn ich spüre, dass eine Erkältung in Anmarsch ist.

Sechs Tipps für starke Abwehr und schnelle Genesung

  1. Ingwertee mit Zitrone, Orange oder Honig
  2. Salbeitee zum Gurgeln bei Hals- und Rachenweh
  3. Gemüsebrühe bei Müdigkeit, Gliederschmerzen und Schlappheit
  4. Zwiebelsäckchen bei Ohrenschmerzen
  5. Dampfbad mit Kamille, Pfefferminz oder Eukalyptus
  6. Bettruhe, denn „Schlaf ist bekanntlich die beste Medizin“ 😉

Yoga und Entspannung für jeden Tag

women-1179435_1920

Yoga unterstützt deinen Körper, sich schneller zu regenerieren, dein Immunsystem zu stärken und die Körperkreisläufe zu harmonisieren. Die nachfolgenden Übungen wirken sich positiv auf dein Herz-Kreislaufsystem aus, regen angenehm die Durchblutung an und reinigen Lymphe und Blut. Dein Körper entspannt und dein Geist kommt zur Ruhe. Genau das Richtige, um Erkältungssymptome zu lindern oder vorzubeugen. Mehr zu meinen Yoga Angeboten findest du hier.

Wechselnde Nasenlochatmung

Setze Dich aufrecht gerade hin. Krümme den rechten Zeige- und Mittelfinger nach unten in die Handfläche. Für die Wechselatmung benutzt Du Daumen und Ringfinger, zwischen denen die Nase perfekt Platz findet. Atme tief in den Bauch ein, atme aus und lege den rechten Daumen ans rechte Nasenloch. Nun atme 4 Sekunden über das linke Nasenloch ein. Verschließe dieses sanft mit dem Ringfinger, sodass beide Nasenlöcher verschlossen sind und zähle bis vier. Halte dabei die Luft an. Löse den Daumen vom rechten Nasenloch und atme langsam aus, während Du bis wieder bis vier zählst. Atme über das rechte Nasenloch für vier Sekunden ein. Verschließe das rechte Nasenloch sanft mit dem Daumen. Halte die Luft an, während Du bis vier zählst. Löse dann wieder den Ringfinger vom linken Nasenloch und atme aus, während du bis vier zählst. Wiederhole dieses Muster wechselnd, mit entspannten Schultern, lockerem Kiefer und Stirn für etwa drei bis fünf Minuten.

Drehsitz

Setze Dich aufrecht hin. Strecke das linke Bein vor Dir aus. Ziehe das rechte Knie an die linke Brust und stelle den rechten Fuß über das linke Bein auf den Boden oberhalb des linken Knies. Lege den linken Arm um Dein rechtes Knie. Beim Einatmen streckst Du den rechten Arm hoch, beim Ausatmen legst Du in einer sanften Drehbewegung zur rechten Seiten die rechte Hand hinter die Hüfte auf den Boden ab. Beim nächsten Einatmen richtest Du Deinen Rumpf noch weiter auf, beim Ausatmen drehst Du ihn noch etwas weiter nach rechts. Wiederhole diese Bewegung im selben Atemmuster noch zweimal und verharre dann mit geschlossenen Augen, fließender Atmung und entspannten Gesichtszügen etwa eine Minute in dieser Position. Dann atme ein, hebe den rechten Arm und drehe den Oberkörper wieder nach vorne, um die Spannung zu lösen. Wechsle die Beine und mache die Übung auf der anderen Seite.

Entspannung an der Wand

Setze Dich in Blickrichtung zu einer Wand und schiebe das Gesäß direkt an sie heran. Lege Dich im rechten Winkel zur Wand, währenddessen die Beine hochgehoben gegen sie lehnen. Atme ein paar Atemzüge tief und bewusst in den Bauch. Lasse den Atem dann fließen. Schließe die Augen. Entspanne die Füße und Beinrückseiten sowie das Gesäß. Bleibe in dieser Haltung für etwa fünf Minuten. Genieße das Entspannen und Loslassen.

Mein Erste Hilfe-Koffer ist gepackt. Wie sieht Deiner aus? Welche guten Tipps hast Du parat bei einer Erkältung? Hast Du ähnlich gute Erfahrungen wie mit diesem „Erste Hilfe-Koffer aus Pflanzenkraft, Schüßler Salze und Co.? Was verschafft Dir Linderung, wenn Schnupfen, Heiserkeit oder Halsweh Dich plagen?

 

Schaffe Auszeiten für Kraft und Vitalität

@IgorIgorevich from BigstockFoto.com

Erkältungen und Grippe können vielleicht nicht immer verhindert werden. Doch regelmäßige Auszeiten mit Entspannungsübungen, Massagen und saunieren geben dem Körper nötige Ruhe- und Erholungszeiten vom stressigen Alltag. Das sorgt für ein besseres Wohlbefinden und Zufriedenheit.

Neben diesen bilden eine gesunde und ausgewogene Ernährung, Körpertraining und Körperbewusstsein die Basis für unsere Gesundheit.

Lass es Dir gut gehen, denn Du bist es Dir wert!! 😉

Alles Liebe,
Deine Karin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *